Kundgebung  "Frieden für Europa - Solidarität mit der Ukraine" in Halle am 10.03.22

Für den 10.3.22 ist erneut ab 17.00 Uhr eine Kundgebung in Halle unter dem Motto "Frieden für Europa - Solidarität mit der Ukraine" auf dem Markt in Vorbereitung.

Zu der Versammlung rufen neben dem Friedenskreis Halle e.V. auch die Jugendorganisationen von Parteien:
Jusos, Grüne Jugend und Solid Linksjugend auf.

Gemeinsamer Aufruftext:

Frieden für Europa – Solidarität mit der Ukraine

Mit Entsetzen erleben wir seit zwei Wochen den Krieg in der Ukraine. Die russische Regierung unter Putin überzieht das Land mit einem verheerenden Krieg, nur weil seine bloße Existenz als demokratischer Staat als Gefahr gesehen wird. Eine souveräne, freie Ukraine und ein friedliches Europa sind für uns von größter Wichtigkeit. Deshalb rufen wir (JuSos, Linksjugend SOLID, die GRÜNE JUGEND und der Friedenskreis Halle) erneut zu einer Kundgebung am 10.03.2022 um 17 Uhr auf dem Marktplatz in Halle auf.

Weiterlesen ...

Der März- Newsletter mit der Überschrift  " Frieden braucht Mut und Solidarität!" mit vielen Informationen zum Krieg gegen die Ukraine und unseren aktuellen Friedensaktivitäten ist erschienen.

Online könnt Ihr ihn hier lesen.

Mahnwachen gehen weiter

Wir wollen die Mahnwache für den Frieden, als einen öffentliche Raum der Solidarität, des Zusammenkommens und des Gedenkens auch in den kommenden Tagen schaffen.
Darum laden wir weiterhin zur Mahnwache für den Frieden, montags bis freitags  zwischen 17:00 und 18.00 Uhr auf dem Marktplatz neben der Marktkirche in Halle (Saale) ein.
Bringt gerne Schilder in Solidarität, Kerzen und Blumen mit.

Wir brauchen für die Mahnwachen helfende Hände sowie offene Ohren und Stimmen für Gespräche. Wenn ihr euch einbringen wollt, meldet Euch bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Danke!

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und das Engagement

 

 

 

Handreichung für den Umgang mit dem Thema Krieg an Schulen

Die aktuellen Nachrichten zum Krieg zwischen Russland und der Ukraine beschäftigen nicht nur Erwachsene. Auch Kinder und Jugendliche möchten und sollten sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Wir haben in einer Handreichung einige Hinweise und Links zum Thema zusammengestellt, die dabei helfen können mit Kindern und Jugendlichen (insbesondere in Schulen und Jugendeinrichtungen) ins Gespräch zu kommen. Die Handreichung wird regelmäßig aktualisiert und ergänzt.

Weiterlesen ...

Frieden braucht Mut und Solidarität!

Und das nicht erst seit dem russische Streitkräfte in die Ukraine einmarschiert sind.

Wir sind schockiert und besorgt über die Entwicklungen und Ereignisse, die wir seit dem 24. Februar 2022 in der Ukraine beobachten. Die aktuelle Situation in der Ukraine macht deutlich, wie dünn der Boden friedlicher, demokratischer und ziviler Gesellschaft ist und wie sehr diese durch Krieg, Aufrüstung und militärische Strategien bedroht werden.
Unsere Gedanken sind bei all den Menschen, die von diesem schrecklichen Krieg direkt und indirekt betroffen sind. Unser Mitgefühl gilt all denen, die um ihr Leben bangen müssen, die sich um Freunde und Familie sorgen und Angehörige verloren haben. Das gilt für die Menschen in der Ukraine und für alle Menschen weltweit die von Krieg und Verfolgung bedroht sind!

Die humanitäre Katastrophe, die jeder Krieg auslöst und die wir gerade in direkter europäischer Nachbarschaft erleben, macht sichtbar, wie wichtig Frieden(sarbeit) und Versöhnung zwischen Menschen sind und das militärische Lösungen für Konflikte NIEMALS eine Lösung sein können. Das heißt für uns nicht, dass eine konkrete Unterstützung in einer solchen Situation grundsätzlich falsch ist, aber es darf nicht zum Ergebnis haben, dass daraus eine Resignation gegenüber ziviler, friedlicher Konfliktlösung entsteht und Militarisierung Tür und Tor unhinterfragt geöffnet wird. Die Antwort auf Krieg kann und darf niemals weitere Aufrüstung und mehr Krieg sein!
Vermehrt nehmen wir Diskussionen wahr, darüber dass die Entwicklung in der Ukraine deutlich zeigen würde, dass friedliche Antworten und Forderungen der Friedensbewegung krachend vor der kriegerischen Realität gescheitert seien und wir aus unseren Träumereien aufwachen müssten. Für uns ist als Friedenskreis das Gegenteil der Fall.
Wer meint, dass Militarismus nach dem Scheitern der zivilen und diplomatischen Konfliktlösung das Gebot der Stunde sei, bewegt sich auf einer Abwärtsspirale an deren Ende keine gesellschaftliche Utopie steht, die wir uns vorstellen möchten!

Weiterlesen ...

Solidarität mit der #Ukraine –  Unterstützungsmöglichkeiten in Halle (Saale)

(englischer Text weiter unten)

1. Private Unterbringung für geflüchtete Menschen aus der Ukraine in Halle
Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine gibt es einen großen Bedarf, Menschen in Deutschland aufzunehmen, die ihre Heimat verlassen haben und verlassen werden. Die AWO SPI koordiniert deshalb in Abstimmung mit der Stadt Halle (Saale) private Unterbringungsangebote für ukrainische Geflüchtete. Einwohner*innen, die Menschen aus der Ukraine bei sich aufnehmen wollen, können sich bei der Kontaktstelle der AWO SPI mit ihrem Angebot registrieren:
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon/WhatsApp: 0176 – 14 49 97 01
Konkrete Unterbringungsbedarfe werden möglichst passgenau an die Unterstützenden vermittelt.

Weiterlesen ...

Spendenaufruf für die Fahrt an die ukrainisch-polnische Grenze

Menschen aus dem Umfeld des Friedenskreis Halle e.V. und aktive Mitglieder fahren heute, am 02.03.2022, an die ukrainisch-polnische Grenze, um aus der Ukraine geflüchtete Menschen sicher nach Halle bringen und begleiten zu können. Als Friedenskreis Halle e.V. unterstützen wir ihr wichtiges Engagement und rufen zu Spenden für die Fahrtkosten, sowie anschließende Begleitung und für weitere Aktivitäten in Solidarität mit der Ukraine auf.
Spendet gerne unter dem Stichwort „Ukraine” auf folgendes Konto:
Friedenskreis Halle e.V.
IBAN: DE17 8005 3762 0382 3008 88
BIC: NOLADE21HAL | Saalesparkasse

Spenden sind auch über unser Spendenformular möglich.
_


Appeal for donations for the Ukrainian-Polish border trip

Today, on 02.03.2022, friends and active members of Friedenskreis Halle e.V. are going to the Ukrainian-Polish border by car. They will be able to bring and accompany refugees from Ukraine safely to Halle. As Friedenskreis Halle e.V. we support their important commitment and call for donations for the travel costs.
Please donate by using the keyword “Ukraine” to the following account:
Friedenskreis Halle e.V.
IBAN: DE17 8005 3762 0382 3008 88
BIC: NOLADE21HAL | Saalesparkasse

Mahnwachen für den Frieden in Solidarität mit der Ukraine

Dienstag–Freitag, 17–18:00 Uhr
Marktplatz neben der Marktkirche

Unsere Mahnwache für den Frieden, in Solidarität mit der Ukraine auf dem Marktplatz in Halle hat gestern viel Zuspruch erfahren. Etwa 100 Menschen haben sich beteiligt, sind unserem Aufruf zum Zusammenkommen gefolgt, haben Kerzen, Blumen und Schilder abgelegt.

Weiterlesen ...

„Frieden für Europa – Solidarität mit der Ukraine"

Rede von Christof Starke für den Friedenskreis Halle e.V. auf der Kundgebung  am 24.2.2022 auf dem Markt von Halle.

Ich habe hier auf dem Marktplatz schon zu unterschiedlichen politischen Anlässen gestanden und oft auch gesprochen: 1989, bei Friedensdemonstrationen, zu Protesten gegen Naziaufmärsche, aber auch zur Eröffnung der Bildungswochen gegen Rassismus, zum Weltfriedenstag oder zur Präsentationen von Projekten des Friedenskreis Halle. Bis vor kurzem hätte ich nicht gedacht, dass ich hier einmal aus Anlass eines Angriffs des russischen Militärs auf ein souveränes europäisches Nachbarland auf dem Markt stehe. Ich bin von den Entwicklungen der letzten Tage sehr bewegt und besorgt.


Als Vertreter einer Friedensorganisation und als Person, die sich viel mit Konfliktbearbeitung beschäftigt, habe ich in den letzten Wochen immer wieder vertreten, dass der Konflikt um die Ukraine und dessen geopolitischen Bezüge – wie alle Konflikte – sehr komplex ist. Es gibt keine einfachen Erklärungen, kein eindeutiges Gut und Böse, es gibt vielfältige Postionen und Perspektiven, die in den Blick genommen werden müssen. Mir war es dabei immer wichtig zu benennen, dass von allen Beteiligten in der Vergangenheit Fehler gemacht wurden, Versäumnisse geschehen sind und kritikwürdig gehandelt wurde. Seit langem und immer wieder von Russland aber auch von Seiten der deutschen Bundesregierung, der EU, den USA und der NATO. Das alles ist nicht hinfällig – doch heute ist eine Zäsur geschehen, die eine klare solidarische Position fordert.

Weiterlesen ...

„Frieden für Europa – Solidarität mit der Ukraine"

Rede von Christof Starke für den Friedenskreis Halle e.V. auf der Kundgebung  am 24.2.2022 auf dem Markt von Halle.

Ich habe hier auf dem Marktplatz schon zu unterschiedlichen politischen Anlässen gestanden und oft auch gesprochen: 1989, bei Friedensdemonstrationen, zu Protesten gegen Naziaufmärsche, aber auch zur Eröffnung der Bildungswochen gegen Rassismus, zum Weltfriedenstag oder zur Präsentationen von Projekten des Friedenskreis Halle. Bis vor kurzem hätte ich nicht gedacht, dass ich hier einmal aus Anlass eines Angriffs des russischen Militärs auf ein souveränes europäisches Nachbarland auf dem Markt stehe. Ich bin von den Entwicklungen der letzten Tage sehr bewegt und besorgt.


Als Vertreter einer Friedensorganisation und als Person, die sich viel mit Konfliktbearbeitung beschäftigt, habe ich in den letzten Wochen immer wieder vertreten, dass der Konflikt um die Ukraine und dessen geopolitischen Bezüge – wie alle Konflikte – sehr komplex ist. Es gibt keine einfachen Erklärungen, kein eindeutiges Gut und Böse, es gibt vielfältige Postionen und Perspektiven, die in den Blick genommen werden müssen. Mir war es dabei immer wichtig zu benennen, dass von allen Beteiligten in der Vergangenheit Fehler gemacht wurden, Versäumnisse geschehen sind und kritikwürdig gehandelt wurde. Seit langem und immer wieder von Russland aber auch von Seiten der deutschen Bundesregierung, der EU, den USA und der NATO. Das alles ist nicht hinfällig – doch heute ist eine Zäsur geschehen, die eine klare solidarische Position fordert.

Weiterlesen ...

 

Wir sagen Danke für Spenden und Mitgliedsbeiträge in 2021!

Liebe Spender*innen und Mitglieder,

herzlichen Dank von Vorstand, Geschäftsführung, Mitarbeiter:innen und dem gesamten Verein für jede größere oder kleinere, regelmäßige oder einmalige Spende, neue oder alte Mitgliedschaft und Fördermitgliedschaft sowie jeden Beitrag aus den Unterstützer:innen-Kreisen der Internationalen Freiwilligendienste oder zweckgebundene Spenden an Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage. Dank dieser breiten Unterstützung konnten wir auch im 30. Jahr unserer Friedensarbeit vieles bewegen und gestalten.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.