Kampange fordert Verbot von Bundeswehrwerbung bei Minderjährigen

Keine Minderjährigen in der Bundeswehr!

Die Kampagne “Unter 18 nie! Keine Minderjährigen in der Bundeswehr” fordert, das Rekrutierungsalter für den Militärdienst auf 18 Jahre anzuheben sowie ein Verbot jeglicher Bundeswehrwerbung bei Minderjährigen. Die Kampagne wird getragen von einem breiten Bündnis verschiedener Organisationen und Zusammenschlüsse aus den Bereichen der Friedensbewegung, der Kirchen und der Gewerkschaften

Weiterlesen ...

Liebe Freund*innen des Friedenskreis,

wir möchten euch ganz herzlich zum diesjährigen Friedenskreis-Wochenende einladen, das wir vom

16.-18. Oktober im Bildungshaus am Harz

verbringen werden. Wie in den letzten Jahren soll das Wochenende als Open Space gestaltet werden. Das heißt, dass wir als Teilnehmende die Tagespunkte gestalten - das kann zu dem diesjährigen Thema „Solidarität“ passieren, aber auch in andere Bereiche eintauchen, bewegt, kreativ, politisch, lehrreich, aktiv, eben alles Mögliche sein, worauf wir neugierig sind und was uns beschäftigt. Wir freuen uns, wenn ihr Ideen und Vorschläge mitbringt oder euch vorstellen könnt, einen eigenen Open-Space Slot anzuleiten. Auch für die Kinderbetreuung ist dieses Jahr gesorgt, sodass wir hoffentlich eindrucksvolle, spannende aber auch entspannte Tage verbringen werden.

Einen Eindruck vom Bildungshaus könnt ihr auf deren Internetseite gewinnen (Link). Von Halle aus möchten wir Freitag Nachmittag dorthin gemeinsam mit dem Bus an- und Sonntag wieder abreisen. Hierzu wird es im Laufe der Zeit noch mehr Informationen geben.

Wir möchten euch bitten, uns spezifische Bedürfnisse so früh wie möglich mitzuteilen. Das kann alles sein, von Aspekten bei der Ernährung, auf die geachtet werden soll, bis hin zu Punkten bei der Zimmerbelegung. Tretet bei Fragen gerne via Mail an uns heran, damit wir das in die Planung mit einbeziehen können.

Solidarischer Teilnahmebeitrag
Wir bitten euch, einen solidarischen Teilnahmebeitrag zu leisten, damit alle die möchten am Wochenende teilnehmen können, unabhängig von der finanziellen Situation.
Richtwert für den Beitrag ist 40 € für Erwachsene, 20 € für Jugendliche und junge Erwachsene und prekär Beschäftigte sowie 10 € für Kinder (3 - 13 Jahre).

Anmeldung
Per E-Mail an Margit Janiel:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bitte gebt dabei die Anzahl und das Geburtsdatum / Alter aller Personen an, die ihr anmeldet.

Sobald ihr euch angemeldet habt überweist bitte auch den Teilnahmebeitrag auf folgendes Konto:

Friedenskreis Halle e.V.
IBAN:DE22 8005 3762 0386 300 981
BIC: NOLADE21HAL
Saalesparkasse Halle
Verwendungszweck: FK-Wochenende + Name + Anzahl/Alter Personen

Nach der Überweisung erhaltet ihr eine Bestätigung eurer Anmeldung.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen und das Kennenlernen an diesem Wochenende und vor allem auf eine spannende gemeinsame Zeit!

Euer Orga-Team des FK-Wochenendes

Mund- und Nasenschutzmaske: 2 in 1: Mache Solidarität sichtbar und unterstütze die Arbeit des Friedenskreis Halle!

[dt] Die immer noch andauernde Covid19-Pandemie hat Ungleichheiten weltweit stärker sichtbar gemacht. Noch immer ist Solidarität dringend notwendig mit allen Menschen, die keinen oder weniger Zugang zu medizinischer Versorgung oder entsprechende Vorkehrungen nicht treffen können. Lasst uns Solidarität deshalb – mehrsprachig – sichtbar machen! Gemeinsam mit der von syrischen Geflüchteten betriebene Schneiderei am Händel in Halle haben wir 100 waschbare Mund- und Nasenschutzmasken angefertigt, die ihr ab sofort bei uns erhalten könnt. Wir freuen uns über Spenden! Damit unterstützt ihr direkt die Arbeit des Friedenskreis.

2 in 1: Make solidarity visible and support the work of Friedenskreis Halle!

[eng] The ongoing COVID-19 pandemic has made inequalities even more visible worldwide. Solidarity with all those who have little to no access to medical care or cannot take corresponding precautions is still urgently needed. This is why we would like to make solidarity visible – multilingually! Together with the tailor shop “Schneiderei am Händel” in Halle, owned by Syrian refugees, we have made 100 washable mouth-nose masks that you can get from us. We are happy about donations! With this you will directly support the work of the Friedenskreis. 

Weiterlesen ...

Aufruf der "Seebrücke Halle"

Wir haben Platz! Kundgebung zur Aufnahme weiterer Geflüchteter

Am Mittwoch, den 24.6. entscheidet der hallesche Stadtrat darüber, ob die Stadt Halle und Bürgermeister Wiegand sich gegenüber der Bundesregierung für die Aufnahme weiterer Geflüchteter auch in Halle stark machen sollen. Um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen, rufen wir im Vorfeld der Stadtratssitzung, von 13:30 bis 14:30 Uhr, zu einer Kundgebung auf dem halleschen Marktplatz auf.

Weiterlesen ...

SIPRI Yearbook 2019 veröffentlicht

Das SIPRI Yearbook 2019 verbindet Originaldaten aus Bereichen wie weltweiten Militärausgaben, internationalen Waffentransfers, Rüstungsproduktion, Nuklearstreitkräften, bewaffneten Konflikten und multilateralen Friedenseinsätzen mit aktuellen Analysen wichtiger Aspekte der Rüstungskontrolle, des Friedens und der internationalen Sicherheit.
Die Broschüre fasst den Inhalt des SIPRI Yearbook 2019 zusammen und bietet eine Auswahl der darin enthaltenen Daten und Analysen.

Aktionsangebot des "Netzwerk Friedenskooperative"

Keine bewaffneten Drohnen für die Bundeswehr!

Werde jetzt aktiv und fordere: Keine bewaffneten Kampfdrohnen!
Die Bundeswehr will sie, ebenso viele Politiker*innen: bewaffnete Kampfdrohnen. Die Debatte um die Bewaffnung von Drohnen ist im vollen Gange und es ist zu befürchten, dass im Schatten der Corona-Pandemie Nägel mit Köpfen gemacht werden und eine Entscheidung ohne eine breite öffentliche Debatte getroffen wird.

Um bewaffnete Kampfdrohnen zu verhindern müssen wir JETZT aktiv werden:
Stimme deine Abgeordneten aus deinem Wahlkreis um. Schicke ihnen eine E-Mail und mache deutlich, dass du gegen die Bewaffnung und den Einsatz von Kampfdrohnen bist. Deine Stimme zählt!

Pressemitteilung der Kampagne „Death in Custody“ 8. Juni 2020

Recherche zu Todesfällen in Gewahrsam in Deutschland bekräftigt:
„Auch in Deutschland tötet institutioneller Rassismus!“

Die bundesweite Kampagne „Death in Custody – Aufklärung von Tod in Gewahrsam jetzt!“ veröffentlicht – anlässlich der Ermordung von George Floyd in Minneapolis – ihre bisherigen Rechercheergebnisse zu Todesfällen von Schwarzen Menschen und Menschen of Color in Gewahrsamssituationen in Deutschland seit 1990. Muster institutionellen Rassismus werden hierbei erkennbar.

Weiterlesen ...

KREATIV IM KONFLIKT

Eine theaterpädagogische Fortbildung in gewaltfreier Konfliktbearbeitung
Januar 2021 – September 2021

* Du willst Konflikte besser verstehen und einen konstruktiven und gewaltfreien Umgang mit ihnen kennenlernen?

* Du kennst es, an deine und die Grenzen anderer zu stoßen, wenn Konflikte eskalieren?

* Du arbeitest mit oder in Gruppen?

* Du hast Lust, dich dem Thema Konflikte mit spielerischen und kreativen Mitteln zu nähern?


WEN WIR ANSPRECHEN

* Aktive in sozialen Bewegungen

* politisch engagierte Menschen

* an Veränderungen Interessierte


KONFLIKT & THEATER

Der Grundkurs eröffnet einen spielerischen Zugang zu Konflikten und lässt neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten entstehen. Es kommen sowohl Techniken aus der gewaltfreien Konfliktbearbeitung und Kofliktanalyse als auch Theatermethoden von Augusto Boal zur Anwendung. Dabei spielen ein positives Konfliktverständnis wie auch konstruktive Wege des Umgangs mit Belastungen und Herausforderungen, für Einzelne und Gruppen, eine wichtige Rolle.

Mehr Informationen hier:
https://www.kurvewustrow.org/was-wir-tun/trainings-und-seminare/kreativ-im-konflikt/
 

TERMINE & THEMEN:

I. Warum ich? 27.-30. Nov. 2021: Persönlicher Umgang und Erfahrungen mit Konflikten / Modelle der Konfliktbearbeitung

II. Wie kommt’s? 24.-27. März 2021: Theoretische Grundlagen / Schlüsselbegriffe / Analysetechniken

III. Was tun? 30. Mai -04. Juni 2021: Forumtheater: Handlungsoptionen entwickeln

IV. Was nun? 01.-04. Sep 2021: Persönliche Strategien in Konflikten / Interventionen


TRAINER*INNEN & VERANSTALTER*INNEN

Trainingsteam:
Anja Petz, Harald Weishaupt, Till Baumann
www.kreativimkonflikt.de

veranstaltet von der Kurve Wustrow e.V.
www.kurvewustrow.org
in Kooperation mit dem
Friedenskreis Halle
www.friedenskreis-halle.de/

ANERKENNUNG & ZERTIFIZIERUNG

Die Fortbildung basiert auf den Qualitätsstandards der Aktionsgemeinschaft Dienste für den Frieden (AGDF) für Fortbildungen in ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung und wird mit einem entsprechenden Zertifikat abgeschlossen. Die Fortbildung Kreativ im Konflikt bietet die Möglichkeit eines professionellen Einstiegs in den Bereich der Konfliktbearbeitung.

Weiterlesen ...

Als Mitglied des Stadtjugendrings Halle unterstützt der Friedenskreis Halle e.V. die Forderung  „Ferienfreizeiten 2020 ermöglichen“. Hier die ausführliche fachliche Begründung.

Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche im Sommer 2020 ermöglichen!

Der Stadtjugendring Halle (Saale) fordert auch in diesem Sommer Ferienfreizeiten und Aktionen für Kinder und Jugendliche. Um das zu ermöglichen, sollen für Kinderferienlager, Jugendfahrten, Stadtranderholungen und ähnliches die gleichen Reglungen gelten wie sie in den Kitas und Grundschulen angewendet werden. Voraussetzung ist, dass die Veranstaltungen über mehrere Tage und in festen Gruppen stattfinden.

Weiterlesen ...

Weiterbildung “Wirksames Handeln in digitalen Konflikten” -  Eine berufsbegleitende Weiterbildung von August bis Dezember 2020 in 4 Modulen

Inhalt:
In der Weiterbildung werden Grundlagen der Konfliktbearbeitung und Intervention vermittelt. Im Fokus stehen hier die Besonderheiten von virtueller Kommunikation und Netzkultur . Die Formen digitaler Konflikte und Gewalt werden dargestellt und Kenntnisse zu Diskriminierung und medialem Hass vermittelt. Im weiteren Verlauf werden juristische Rahmenbedingungen geklärt und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.
Auf die individuellen Ziele und Erfahrungen der Teilnehmer*innen wird explizit eingegangen.
Ziel ist es, die Teilnehmer*innen mit digitaler Eskalation und Deeskalation vertraut zu machen, Zivilcourage zu fördern und konstruktive Kommunikation zu lehren.


Diese Weiterbildung richtet sich an Pädagog*innen, Mitarbeitende und Engagierte in NGOs und Moderator*innen in sozialen Medien sowie alle betroffenen Personen, die sich dem Hass im Netz entgegenstellen wollen.

Frühbucher*innen kommen wir finanziell entgegen. Dafür haben wir extra den Early Bird Tarif  mit 10% Nachlass eingerichtet. Dieser gilt für Buchungen bis 31. Mai 2020

LOVE-Storm: Gemeinsam gegen Hass im NetzMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Flyer_Lovestorm_Fortbildung2020.pdf)Flyer_Lovestorm_Fortbildung2020.pdf 449 KB

Hintergrund

Klimawandel und militärische Planungen -
Ignoranz, Hilflosigkeit und fehlende Strategien zur Anpassung

Die Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V., hat mit der IMI-Analyse Nr. 4/2020 einen spannenden und lesenswerten Hintergrund zu dem Thema "Klimawandel und militärische Planungen" herausgegeben. Das 6-Seitige PDF kann hier herunter geladen werden.

 IMI-Analyse Nr. 4/2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.