Buchlesung "Sprüche aus Asche" (25.10.19)

 
Das Krankenhaus St. Elisabeth & Barbara und der Friedenskreis Halle e.V. laden am Freitag, den 25. Oktober 2019, 19 Uhr, zu einer Lesung mit Musik ein in die Krankenhauskapelle des Krankenhauses St. Elisabeth & Barbara, Mauerstr. 5, 06110 Halle.
 
Es liest der Schriftsteller Christoph Kuhn (Halle) aus seinem Buch "Sprüche aus Asche", Texte zu Fotografien von Hans-Jörg Schönherr; Mitteldeutscher Verlag, Halle 2014.
Darin spürt er in seinen Texten blitzartig die DDR-Geschichte nach, lässt in seinen Episoden aufscheinen, was zu ihrem Ende beitrug, aber auch, worüber wir uns heute noch Gedanken machen sollten.
Er reflektiert über den Sinn und Wert von politischer und wirtschaftlicher Reklame, der wir nach wie vor - unter unterschiedlichen gesellschaftlichen Voraussetzungen - ausgesetzt sind.
 
Christoph Kuhn wurde 1951 in Dresden geboren, lebt seit 1989 als freier Schriftsteller in Halle und leitet Kurse für Kreatives Schreiben. Er schreibt Prosa, Lyrik, szenische und journalistische Texte zu vielen Themen wie z. B. auch zur Friedlichen Revolution. Kuhn ist Autor zahlreicher Werke und Beiträge in Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften. Stipendien-Aufenthalte führten ihn ins In- und Ausland.
1994/95 war er Stadtschreiber von Halle (Saale).
 
Musikalisch wird er von Eckart Gleim (Halle) begleitet.
 
Die Lesung findet statt im Rahmen der Ausstellung "Aufbruch der Demokratie Demo-Sprüche von der friedlichen Revolution 1989 bis zur Volkskammerwahl 1990", die noch bis zum 13. November 2019 im Foyer des Krankenhauses St. Elisabeth & Barbara, Mauerstr. 5, 06110 Halle, zu sehen ist.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok