E-MailDruckenExportiere ICS

„Mitmachen, mitdenken, mitstreiten – Kommunales Leben braucht Beteiligung“

Veranstaltung

Titel:
„Mitmachen, mitdenken, mitstreiten – Kommunales Leben braucht Beteiligung“
Wann:
Do, 14. November 2019 - Fr, 15. November 2019
Kategorie:
Friedensbildung

Beschreibung

Vielfalt Gestalten – Konflikte Bearbeiten
Erfahrungen aus Stadt und Land im Kontext von Migration und Integration
Praktische Beispiele Kommunaler Konfliktbearbeitung kennen lernen

Fachtag "Konfliktbearbeitung im Quartier" des Friedenskreis findet im Rahmen einer bundesweiten Workshopreihe statt

Die Gesellschaft ist im Wandel – geprägt durch Globalisierung, Flucht, Migration und damit einhergehende unterschiedliche Interessen und Verun-sicherungen. Dies zeigt sich auch auf kommunaler Ebene. Ansätze der zivilen Konfliktbearbeitung tragen dazu bei, diesen Wandel ernst zu nehmen und konstruktiv zu gestalten. Entstehende Konflikte bieten Chancen für zukunftsorientierte, inklusive Kommunen.
Drei Projekte in Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz haben in den letzten Jahren im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ auf unterschiedliche Weise Konflikte und Spannungen im städtischen und ländlichen Raum bearbeitet. Die Zugänge und Methoden reichen von Kommunaler Konfliktberatung über konfliktsensibles Empowerment, Mediation und Konfliktmoderation bis hin zur Gestaltung von Begegnung und Auseinandersetzung in der Nachbarschaft.


Mit 3 Fachtagen an 4 Orten möchten wir zeigen: Es ist möglich und sinnvoll, Konflikte sichtbar zu machen und an diesen zu arbeiten, um konkrete, positive Veränderungen herbei zu führen. Denn Demokratie zu leben heißt auch, streiten zu können.

20. und 21. September 2019 in Neuwied:
Starke Nachbar*innen fördern ein friedliches Zusammenleben

29. Oktober 2019 in Halle (Saale):
Streit als Chance für Nachbarschaften – Fachtag „Konfliktbearbeitung im Quartier“

14. – 15. November 2019 in Magdeburg und Oschersleben:
„Mitmachen, mitdenken, mitstreiten – Kommunales Leben braucht Beteiligung“


Das Modellprojekt ´Gewaltfrei streiten!´ wird im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" vom Bundesfamilienministerium gefördert.

 

Kontakt Information

Name:
Agnes Sander
Telefon:
(0345) 47 22 99 02
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok