E-MailDruckenExportiere ICS

„Für das Recht zu bleiben und das Recht zu gehen“ - Gesprächsabend mit malischem Aktivisten

Veranstaltung

Titel:
„Für das Recht zu bleiben und das Recht zu gehen“ - Gesprächsabend mit malischem Aktivisten
Wann:
So, 16. September 2018, 16:00 h
Kategorie:
Friedensbildung

Beschreibung

„Für das Recht zu bleiben und das Recht zu gehen“

Logo von AMEGesprächsabend mit dem malischen Aktivisten Alassane Dicko zu Erfahrungen mit europäischer Migrationspolitik, freiwilliger Rückkehr und der politischen Lage im westlichen Afrika.


Ort: Welcome Treff Halle
Referent: Alassane Dicko (Bamako, Mali, Mitbegründer der Association des Maliens Expulsés - Assoziation der Abgeschobenen Malis, AME)

Die Veranstaltung findet auf Französisch und Deutsch statt. Es wird eine seperate Kinderbetreuung geben.

Alassane Dickoaus aus Bamako/Mali von der malischen Sektion des Netzwerkes Afrique-Euope-Interact (AIE) wird im September 2018 zu einer Veranstaltungsreise nach Deutschland kommen. Er selbst wurde 2006 im Zuge des Bürgerkriegs in der Elfenbeinküste nach Mali vertrieben und ist anerkannter Experte in den Bereichen Migration und Entwicklung.

Im Rahmen des Gesprächsabends am 16.09. hören wir, wie aus seiner Sicht die restriktive EU-Migrationspolitik zu einer Destabilisierung der Herkunftsländer von Geflüchteten und Migrant*innen führt. Wir thematisieren verschiedene Fluchtursachen,und gehen auf die Frage ein, weshalb sich junge Menschen aus politischen und ökonomischen Gründen gezwungen sehen, ihre Herkunftsländer zu verlassen. Dafür werden die jüngsten Präsidentschaftswahlen in Mali als Beispiel dienen, wir wollen aber auch die Situation in anderen Ländern Westafrikas betrachten. Darüber hinaus wollen wir uns dazu austauschen, wie die Situation einiger geflüchteter Menschen hier in Sachsen-Anhalt ist, wie die deutsche Migrationspolitik sich weiter auf sie auswirkt/die Lebensrealität/ demokratische Teilhabe bestimmt und wie Aktivismus im Exil funktionieren kann.

Wir laden alle interessierten Menschen ein, mit Alassane Dicko und Dorette Führer von AIE  an diesem Abend ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren. Vor allem Menschen aus den verschiedenen Ländern Westafrikas sind herzlich eingeladen, eigene Erfahrungen und Sichtweisen zu teilen.

Organisatorinnen: no lager halle & Friedenskreis Halle e.V. in Zusammenarbeit mit Afrique-Europe-Interact

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts "Engagiert für Frieden und Entwicklung" gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ.



Afrique-Europe-Interact ist ein transnational organisiertes Netzwerk, das Geflüchtete und Migrant*innen in ihren Kämpfen um Bewegungsfreiheit und gleiche Rechte unterstützt.

Links: https://afrique-europe-interact.net/
https://mali4infos.wordpress.com/2017/06/21/migrantische-selbsthilfe-in-mali-immer-noch-aktueller-standpunkt-alassane-dicko-de-lame-parlait-devant-une-commission-du-bundestag-sur-le-lien-entre-migration-et-developpement/

Kontakt Information

Name:
Friedenskreis
Telefon:
(0345) 279807-10
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen