Sprach- und kultursensibel Kommunikationsbarrieren in der Kita begegnen

Fr. 16.03.18 // 9-16 Uhr

Unterschiedliche Herkunftsländer von Familien in Kitas bedeuten auch verschiedene sprachliche Hintergründe. Neben dem Umgang mit Mehrsprachigkeit der Kinder spielt dies vor allem in der Kommunikation mit den Eltern eine Rolle. Ziel der Fortbildung ist es, Impulse für eine lebendige mehrsprachige Zusammenarbeit mit Eltern zu erhalten. Dazu werden sowohl kommunikationstheoretische als auch praktisch anwendbare Strategien vermittelt. Wie können Eltern mit wenig Deutschkenntnissen in den Kita-Alltag miteinbezogen werden? Wie kann Kommunikation im mehrsprachigen Kontext funktionieren? Wie können sowohl die Einrichtung als auch die Kinder und Eltern von der Vielsprachigkeit profitieren?

Elli Mack (M.A. Linguistik/Pädagogik; Projektleiterin Elkis)

Juliane Eisentraut (Dipl. Pädagogin.; Trainerin für Konfliktbearbeitung)

 

Teilnahmebeitrag:
90 € inkl. Mittagsverpflegung und Seminargetränke. Wenn Ihr Netto-Einkommen zwischen 1200 und 900 € liegt dürfen Sie einen ermäßigten Beitrag zahlen (60 €). Wenn Sie ein geringeres Einkommen als 900 € haben, so reduziert sich der Teilnahmebeitrag auf 20 €.

(Dieses Seminar wird gefördert vom Landesjugendamt Sachsen-Anhalt.) 

 

Anmeldung und weitere Infos:

Daniel Brandhoff
friedensbildung(at)friedenskreis-halle.de
0345/279 807 58


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen