Der Bereich Friedensdienste bedankt sich!

Wir freuen uns sehr, dass die Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH, die Gesellschaft für Wohnen und Gewerbeimmobilien mbH und der Bauverein Halle & Leuna e.G. auch in diesem Jahr den Bereich Friedensdienste als Sponsoren unterstützen. Die Dienste sind durch Förderprogramme nur anteilig finanziert, sodass ihre Umsetzung von weiterer Unterstützung abhängt. Das Sponsoring leistet somit einen sehr wichtigen Beitrag.
Weitere Formen der materiellen und auch personellen Unterstützung der Dienste finden sich auf der Homepage unter Friedensdienste > Friedensdienste unterstützen

Eine bunte Blockflöte … Weihnachtsfeier mit Freiwilligen und Peer-Mentoren_innen

Am 20.12.2017 haben wir uns getroffen um gemeinsam die weihnachtliche Stimmung einzuleiten und haben gewichtelt. Einige der Freiwilligen, Peer-mentoren_innen und ein ehemalige Freiwillige waren da und haben sich gegenseitig beschenkt. Zu holen gab es bspw. eine bunte Blockflöte, ein Kochbuch und etwas zum Naschen. Mir hat es viel Spaß gemacht und ich bedanke mich bei allen die da waren. Statt einem langen Text solle ein schönes Foto von der Feier berichten, zu sehen auf der Homepage unter Friedensdienste > Berichte

Wir freuen uns über ein Essay des FK-Freiwilligen Ismmar über Politik und Freiwilligendienste

"Volunteering is in some way by definition politics as well"... Ismmar, FK-Freiwilliger in Halle beim Clara Zetkin e.V., hat einen Text verfasst zur Frage: "Was ist das politische an einem Freiwilligendienst im Friedenskreis?". Der Essay kann hier nach gelesen werden. Eine deutsche Zusammenfassung wird im Jahresbericht erscheinen.

Fortbildung für MultiplikatorInnen des Globalen Lernens in Sachsen-Anhalt

Friedensbildung – eine (andere) Perspektive auf Globales Lernen!?

Was sind Ansätze und Themen der Friedensbildung? Und wie können diese Globales Lernen bereichern? Wir stellen euch theoretische und methodische Grundlagen der zivilen Konfliktbearbeitung vor und bieten Raum für Reflexion und Erweiterung der eigenen Ansätze und Haltungen aus dem Bereich des Globalen Lernens. Was bietet die Friedensbildung im Umgang mit Globalisierungsherausforderungen an? Einige Überschneidungen bestehen schon lange, einige Potentiale entfalten sich mit dem Blick auf aktuelle gesellschaftliche Veränderungen. Hier können Ansätze der Friedensbildung den Methodenkoffer sinnvoll füllen.

Wir freuen uns auf euch und eure vielfältigen Erfahrungen und Ideen!

Referentinnen: Katharina Hemming und Annalena Groppe, Eine-Welt-Regionalpromotorinnen für die Bereiche Friedensbildung und Globales Lernen.


Wann: Donnerstag, 08.03.2018, 9:30 – 16:30

Wo: Ehemalige Jugendherberge, August-Bebel-Straße 48a, 06108 Halle


TN-Beitrag: 20 € inclusive vegetarischem Mittagessen und Pausenkaffee


Anmeldung:

Ulrike Eichstädt, Regionalstelle Globales Lernen beim Friedenskreis Halle e.V.,

Große Klausstraße 11, 06108 Halle

Tel. 0345 27980759

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Den Teilnehmerbeitrag bitte nach Bestätigung der Anmeldung unsererseits auf folgendes Konto überweisen:


Friedenskreis Halle e.V.

IBAN DE 22 8005 3762 0386 300 981

BIC: NOLADE21HAL

Stichwort: FortbildungFriedensbildung 8.3. 2018

Harald Hellstern an die Sondierenden für die Außenpolitik

Stoppt den Waffenhandel!

Die pax christi-Kommission Rüstungsexport forderte die Beteiligten in den Sondierungsgesprächen, die sich mit der Außenpolitik befassen sowie die Parteivorsitzenden von CDU, SPD und CSU auf,  sich für eine neue Sicherheits- und Verteidigungspolitik in Deutschland und Europa einzusetzen.

Weiterlesen ...

Der Newsletter Dezember 2017 ist erschienen und kann hier gelesen werden.

 

ElKiS hat Deutschen Engagementpreis erhalten – und ist in Gefahr

Unser Projekt ElKiS - Eltern-Kita-Sprachmittler*innen wurde mit dem Deutschen Engagementpreis 2017 in der Kategorie "Chancen schaffen" ausgezeichnet. Die über 50 ehrenamtlichen Sprach- und Kulturmittler*innen bauen Brücken zwischen Erziehr*innen und Eltern, die wenig oder kein Deutsch sprechen. Mittlerweile werden etwa 30 Sprachen abgedeckt. Bei der Preisverleihung in Berlin lobte Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley die insgesamt sechs Preisträger als "wichtige Vorbilder für eine tolerante, gerechte und solidarische Gesellschaft".

Weiterlesen ...

Neues Projekt im Friedenskreis ab Januar 2018 - „Gewaltfrei streiten!“

Ab 1. Januar starten wir im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ mit dem neuen Projekt Gewaltfrei streiten zum Bereich Kommunale Konfliktbearbeitung. Am 4. Dezember gab es im Rahmen der Corax-Sendung „Regio-Talk“ ein Gespräch zu Konfliktbearbeitung in Halle und zu den Fragen und Themen, um die es in dem neuen Projekt gehen soll.

Das Gespräch könnt ihr euch hier anhören http://lokal.radiocorax.de/regiotalk-5-dezember-2017/

Pressemitteilung

Projekt aus Halle zur Sprachmittlung in Kitas mit dem Deutschen Engagementpreis 2017 ausgezeichnet – und gleichzeitig in Gefahr

Halle (Saale), 05.12.2017. Heute wurde der Deutsche Engagementpreis 2017 in feierlichem Rahmen in Berlin verliehen, darunter ein Projekt aus Halle. Der Friedenskreis Halle e.V. ist einer der sechs bundesweiten Preisträger*innen, die unter 685 Nominierten ausgewählt wurden. Ausgezeichnet wurde das Projekt ElKiS, bei dem sich über 50 ehrenamtliche Sprachmittler*innen für eine gelungene Kommunikation zwischen nicht-deutschsprachigen Eltern und Kitas einsetzen. Gleichzeitig ist nicht sicher, ob das preisgekrönten Projektes fortgeführt werden kann, da bislang Förderzusagen fehlen.

Mit dem Projekt ElKiS reagiert der Friedenskreis Halle e.V. auf das Problem, dass viele Kindergärten in Halle mit Mehrsprachigkeit konfrontiert sind, aber allein nicht ausreichend mit dieser Herausforderung umgehen können. „Gelungene Gespräche zwischen Erzieher*innen und Eltern stellen eine wichtige Grundlage für gute frühkindliche Bildung dar“, so Geschäftsführer Christof Starke. Deswegen hat der Verein das Projekt ElKiS – Eltern-Kita-Sprachmittler*innen ins Leben gerufen. Seit 2015 wurden über 50 ehrenamtlich arbeitende Dolmetscher*innen weitergebildet. Mit ihrem Einsatz versuchen sie, sprachliche und kulturelle Barrieren zu überwinden und somit Brücken zu bauen zwischen Erzieher*innen und Eltern, die kein oder wenig Deutsch sprechen. Mittlerweile können sie ca. 30 Sprachen abdecken.

Weiterlesen ...

Neues Papier zum Koreakonflikt

Koreakonflikt: Konfliktbearbeitung angesichts Feuer und Wut

Beim "Bund für soziale Verteidigung" ist ein neues Papier zum Koreakonflikt entstanden. Es befasst sich mit Möglichkeiten der Konfliktbearbeitung und versucht, aus "friedenslogischer" Sicht zusammenzufassen, welche Ansätze es für eine Entspannung in diesem höchst gefährlichen Konflikt geben könnte. Es kann  hier heruntergeladen werden.

Neue Forderung der Initiative "MACHT FRIEDEN"

Kampagne „MACHT FRIEDEN.“ fordert kritische Debatte zum Bundeswehreinsatz in Syrien

Berlin/Bonn.  –  Anlässlich der gestrigen ersten Lesung des Antrags der Bundesregierung zur Verlängerung des Bundeswehrmandats für Syrien fordert die Kampagne „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“ eine kritische Debatte zum Bundeswehreinsatz. Die Kampagne warnt davor, die Entscheidung über die dreimonatige Verlängerung des Einsatzes zu bagatellisieren und verweist auf die vielschichtigen Probleme, die mit dem Mandat verbunden sind.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen