Der Friedenkreis Halle e.V. lädt am 1. und 2. November nach Halle ein:

Multiplikator*innenschulung „Civil Powker“

„Civil Powker - Das Planspiel zu zivilem Engagement in internationalen Konflikten“
Ziel des Planspiels ist es Jugendlichen ab 15 Jahren aufzuzeigen und erfahrbar zu machen, welche Handlungsspielräume hierzulande existieren, wenn Konflikte in anderen Weltregionen ausbrechen. Dabei sollen die Jugendlichen insbesondere zivilgesellschaftliche Handlungsmöglichkeiten kennenlernen, um der weit verbreiteten Annahme, dass es kaum Alternativen zu militärischen Interventionen gibt, aktiv entgegen zu wirken. Anhand eines konkreten Konfliktes und individueller Rollen können die Teilnehmenden in Deutschland stattfindende Handlungsspielräume erproben, Verflechtungen zwischen politischen, wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Bereichen kennenlernen und Einflussmöglichkeiten nachempfinden.

Weiterlesen ...

Über 56 deutsche und internationale Organisationen fordern:

Keine Rüstungsexporte für gesamte Jemen-Militärkoalition

Nach jüngsten Meldungen, dass das Rüstungsexportmoratorium gegenüber Saudi-Arabien um weitere sechs Monate verlängert werden soll, fordert ein breites Bündnis von 56 zivilgesellschaftlichen Organisationen die Bundesregierung mit Nachdruck dazu auf, noch einen Schritt weiterzugehen:

Weiterlesen ...

Workshop und Action! – Kreative Aktions- und Protestformen


Nach dem erfolgreichen zivilgesellschaftlichen Protest am 20.7. in Halle wurde einmal mehr deutlich, dass ein aufwändiges Aktionskonzept seine Wirkung zeigt:
Mit diesem Workshop möchten wir euch Gelegenheit geben, euch inspirieren zu lassen, miteinander ins Gespräch zu kommen und selbst aktiv zu werden. Der Workshop richtet sich an alle, die Bock haben, und kostet nix.

Weiterlesen ...

Der HALLIANZ - Aktionsfonds unterstützt Projekte und Aktivitäten von Initiativen und Organisationen

Hallo Engagierte in Halle,

mit dem HALLIANZ - Aktionsfonds haben wir in 2019 noch Möglichkeiten konkrete Projekte und Aktivitäten von Initiativen und Organisationen in Halle finanziell zu unterstützen.

Das Geld stammt aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben" und wurde durch die örtlichen Partnerschaft für Demokratie, der "HALLIANZ für Vielfalt" dem "Aktionsfonds für Zivilcourage, Demokratie und Vielfalt" zugesprochen. Verwaltet wird dieser im Auftrag von Halle gegen Rechts- Bündnis für Zivilcourage durch den Friedenskreis Halle e.V.
Für die Vergabe von noch in 2019 benötigten finanziellen Mitteln ruft der Sprecher*innenkreis  Einzelpersonen, Initiativen und Organisationen dazu auf konkrete Projekte, Veranstaltungen und Aktionsvorhaben gegen Menschenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Gewalt sowie zum Engagement für Zivilcourage, Demokratie und Vielfalt zur Förderung einzureichen. Auch die Arbeitsgruppen von Halle gegen Rechts - Bündnis für Zivilcourage sind noch mal gebeten zu prüfen, für welche Vorhaben und Projekte noch finanzielle  Unterstützung in diesem Jahr gebrauchen wird.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung: netzohnehass.de Dienstag 10.09.

100 Tage Mord an Walter Lübcke - Aktionstag für ein Netz ohne Hass gegen Politiker*innen

Der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke am 2. Juni 2019 ging eine monatelange Hetzkampagne im Netz voraus. Damals sind nur wenige aufgestanden und haben widersprochen. Zum hundertsten Todestag Lübckes am 10. September organisiert die Kampagne für ein #NetzohneHass, daher einen Aktionstag um Politiker*innen bei Angriffen im Netz zu stärken.

Weiterlesen ...

Aufruf der Kampagne: „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“

Bundeswehreinsatz in Syrien beenden!
- Nein zu einem Krieg gegen den Iran!

Die USA werben zurzeit um Verbündete im Konflikt mit dem Iran. In Deutschland sagen wir: „Kein Krieg gegen den Iran!“ Eine direkte Beteiligung lehnt auch die Bundesregierung aus guten Gründen ab. Die neue Verteidigungsministerin plant jedoch, den von der Bundesregierung für Oktober beschlossenen Abzug der Bundeswehr aus Syrien/Jordanien und dem Irak zu revidieren. Dieser Plan würde die Kriegsdrohungen der USA gegen den Iran unterstützen, da die derzeit in Jordanien und im Irak stationierten Bundeswehrsoldat*innen so an möglichen militärischen Auseinandersetzungen beteiligt werden könnten. Einerseits könnten die von Jordanien aus startenden Tornados wie auch die AWACS-Systeme eine unterstützende Funktion in einem solchen Krieg übernehmen, andererseits könnten die Bundeswehrsoldat*innen im Irak selbst zu einem Angriffsziel werden.

Weiterlesen ...

Einladung zum FK-Wochenende

Liebe Freund*innen des Friedenskreises,

es ist soweit, das FK-Wochenende 2019 steht an! Vom 18. bis 20. Oktober 2019 treffen wir uns in der Villa Jühling in Halle, um gemeinsam mit euch allen eine spannende Zeit mit viel Raum für Austausch, Gemeinsamkeit und Inspiration zu verbringen.

Das Wochenende wird als ein Open Space gestaltet. Dabei handelt es sich um ein offenes Format, das von den Ideen, Wünschen und Zielen der Teilnehmenden lebt. Konkret heißt das, dass an dem Wochenende genau die Angebote und Inhalte Raum finden, die wir alle mit- und einbringen. Unser Thema für das Wochenende: Frieden, Macht und Privileg – Power, Peace & Privilege. Für das Plenum am Samstagmorgen ist eine gemeinsame Session zum Thema vorgesehen, grundsätzlich baut das Wochenende aber auf dem auf, was ihr als Themen und Sessions mit- und einbringt!

Auch in diesem Jahr wird das Wochenende von zwei Moderatorinnen in deutscher und englischer Sprache geleitet und für eine Kinderbetreuung ist natürlich auch gesorgt!

Weiterlesen ...

Setze ein Zeichen der Solidarität zum internationalen Weltfriedenstag!

 

 

Seit 1981 ist der 21.09. internationaler Weltfriedenstag – er wurde durch die Vereinten Nationen zum Tag des Waffenstillstands und der Gewaltfreiheit erklärt. 
Doch noch immer ist das Leben vieler Menschen von Krieg, Gewalt und sozialer Ungleichheit geprägt. 
Wir als Friedenskreis Halle e.V. setzen uns mit vielen anderen Initiativen, Gruppen und Aktiven in Halle dafür ein, dass aktive Gewaltfreiheit immer wieder in Schulen thematisiert, in Nachbarschaften gelebt und auf die Straße getragen wird. 


 

Weiterlesen ...

Friedenskreis Halle e.V. läuft erstmal beim HALLIANZ-Spendenlauf



Zum ersten Mal werden wir als Friedenskreis Halle e.V. mit einem Läufer*innenteam am 8. HALLIANZ-Spendenlauf am 20. September 2019 teilnehmen!
Der HALLIANZ-Spendenlauf ermöglicht, dass vielfältige Jugend- und Engagementprojekte, die für Demokratie, Vielfalt und Zusammenhalt eintreten, gefördert und finanziell unterstützt werden.
Wir als Friedenskreis e.V. setzen uns dafür ein, dass lokales Engagement junger Menschen und Projekte notwendige Förderung erhält – dafür suchen wir euch als Unterstützer*innen!

Weiterlesen ...

 

Erfolgreicher Start in die Praxisphase der Teamer*innenschulung 2019


Seit April 2019 läuft die Teamer*innenschulung in der politischen Bildung zum zweiten Mal im Friedenskreis Halle e.V. im Rahmen des Projekts „Weltentausch“. 18 motivierte junge Menschen mit und ohne internationaler Geschichte haben bereits die drei Basismodule der Ausbildung durchlaufen. Vom 12.-14. April haben wir uns mit den Grundlagen politischer Bildung auseinandergesetzt. Im Mai (03. - 05.05.) waren die Themen Diskriminierung und Rassismus im Fokus des zweiten Basismoduls. In einem weiteren Basismodul (13.07), das zukünftig auch dreitägig angeboten werden soll, haben sich die Teilnehmenden mit gewaltfreier Konfliktbearbeitung auseinandergesetzt. Die Gruppe ist als Lerngruppe zusammengewachsen und auch erste Freundschaften wurden geknüpft. Als sehr besonders nehmen wir alle den offenen und respektvollen Umgang wahr, der es ermöglicht auch über sensible Themen zu sprechen, sich auszutauschen und gemeinsam Handlungsstrategien zu entwickeln und miteinander zu lernen, wie zum Beispiel der Umgang mit rassistischen Äußerungen im Klassenzimmer.

Weiterlesen ...

AfD-Antrag im Landtag will dem Bündnis Halle gegen Rechts und dem Friedenskreis Halle e.V. die Fördermittel streichen




Wie bereits Ende vergangenen Jahres, stellte die AfD-Fraktion jetzt erneut einen Antrag im Landtag, dem Bündnis „Halle gegen Rechts“  im Zusammenhang mit den jährlich stattfindenden Bildungswochen gegen Rassismus zukünftig Fördermittel zu streichen, sowie bereits erhaltene Fördergelder der letzten zwei Jahre zurückzufordern. Diesmal ist auch der Friedenskreis als Rechtsträger erstmalig mit erwähnt.



Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok